So erreichen Sie uns!

Ngak Mang International e.V.

Telefon:
+49 (0)152 13669131

Telefon-Sprechzeiten:
Mi 15:00 bis 17:00 Uhr
Sa 10:00 bis 12:00 Uhr.

 

 

Rebkong Ngakpas

 

K1024 DSC08392Die Ngakpa Linie setzt sich bis heute fort und es gibt viele Ngakpa-Meister, erkannte Reinkarnationen, Gelehrte und großartige Praktizierde, die die alte Tradition bewahren. In Amdo gibt es ungefähr 250 Ngakpa-Häuser und ca.6000 praktizierende Ngakpas, einschließlich Männer, Frauen und Kinder. Im 10.Jahrhundert reiste ein berühmter Ngakpa, Lhalung Paldor, nach Amdo und pflanzte dort den Vajra-Samen, aus dem sich die Ngakpa-Tradition in Rebkong entwickelte. Er war besonders geübt in der Praxis des Lodorje Drag, Namong und Tongtso. Seine Nachkommen sind als die acht großartigen Ngakpas von Rebkong bekannt. Sie praktizierten an acht unterschiedlichen Orten und erreichten dort alle ihre spirituelle Verwirklichung.

 

Diese acht Orte sind bekannt asl die „Acht vervollkommnete Retreat Orte“. Die Nachkommen der acht großartigen Ngakpas führten das alte und geheime Wissen fort und integrierten es in ihr alltägliches Leben.

Adron Khetsun Gyatso (1604-1679 n.Chr.)
Er war ein hochqualifizierter Ngakpa-Meister. Er gründete das erste Ngakpa-Haus in Rebkong, welches als „Adron Nangchen“ bekannt war.

Rigdzin Palden Tashi (1688-1743)
Er wurde in der rLang Familie geboren, eine der alten tibetischen Familien. Rigdzin Palden Tashi war in der Nyingma-Schule und der Gelugpa-Schule ausgebildet worden. In seinen 20ern reiste er nach Zentral-Tibet und studierte dort die Nyingma-Praktiken. Nachdem er die spirituelle Ausbildung abgeschlossen hatte praktizierte er in Mendro Ling und Kham Srinmozong. Er kehrte schließlich nach Rebkong zurück und wurde ein großartiger Repräsentant der Ngakpa-Tradition. Er reiste zwischen 1727-1742 und gab Belehrungen für Laien-Praktizierende. Eventuell gründete er die große Gruppe der Rebkong Ngakpas, die als Rebkong Ngak Mang bekannt wurde. Durch seine Widmung kamen tausende Ngakpas und Ngakmos nach Amdo und ließen sich dort nieder. Seine Anhängerbezeichneten ihn als den König der Ngakpas.

Chögyal Ngawang Dragye (1740-1807)
Er war ein mongolischer König des Tseshung Gebiets in Amdo. Er war ein hoch-vervollkommneter Gelehrter, versiert in Sprachen, Literatur, Medizin und Astrologie. Er erfüllte die alte Prophezeihung Padmasambhavas dadurch, dass er die Praxis von Kunsang Tapak Tersar sudierte. Er vervollständigte alle Praktiken und schireib Kommentare über sie. Er trainierte großartige Ngakpas, wie Shabkar Tsokdrug Rangdrol und Padma Rangdrol. Seine Frau, Rigdzin Wangmo, war eine Rebkong Ngakmo.

Changlung Palchen Jigmed (1757-1821)
Er war einer der Führer der Rebkong Ngak Mang. In seiner Zeit entwickelten sich die Rebkong Ngak Mang hin zu einer südlichen Gruppe, die Nyinta Ngak Mang genannt wurde, und einer nördlichen Gruppe, die Sribta Ngak Mang hießen. Changlung gründete das Kyung Gon Ngakpa-Haus, was das Zentrum der nördlichen Gruppe bildete. Ihre Linie ist die Tradition von Min Ling und dem Nyid-rag Terma. 1900 Ngakpas erhielten von ihm die Initiation der „Acht Herukas“. Jedem von ihnen gab er einen Phurba (Dolch) als Ngakpa-Symbol. Diese 1900 Ngakpas wurden bekannt als die „Rebkong Ngak Mang 1900 Phurba Halter (Besitzer)“.

Megsar Kunsang Tubdan Wang Po (1781-1832)
Megsar war in Vajrayana-Studien spezialisiert, besonders im Vajrakilaya-Tantra. Er verfasste viele Bücher über das Vajrakilaya-Tantra. Er gründete das Padma Namdrol Ling, ein sehr wichtiges Ngakpa-Haus in Rebkong.

Shabkar Tsodruk Rangdrol (1781-1851)
Der bekannteste Rebkong Ngakpa ist Shabkar. Er gründete das Tashi Kyil Ngakpa-Haus und schrieb 22 Bände, einschließlich seiner Autobiographie, spirituellen Liedern, Vajrayana-Philosophie und Praktiken. Heute sind eine Werke auch außerhalb Tibets bekannt und sind in einige westliche Sprachen übersetzt worden.

Dzogchen Choying Tobdan Dorje (1785-1848)
Er war ein brillianter Vajrayana-Meister und Gründer des Dzogchen Namgyal Ling Ngakpa-Haus. Er schrieb „ Der Schatz des Sutras und Tantras“, welches „Die zehn tibetischen Studien“ beinhaltet. Dieser Text wurde zum Haupttexte, der von Ngakpas studiert wird.

Khamla Tragthug Namkha Gyatso (1788-1851)
Khamla wurde in Kham geboren und war ein außergewöhnlicher Ngakpa-Meister und Tertön (Schatzfinder). Er wurde zum Oberhaupt der südlichen Ngakpas und gründete das Gonlakha Ngakpa-Haus, dem Hauptzentrum der südlichen Ngakpa-Region. Die spezielle Linie der Gonlakha Ngakpas ist die Tradition des Longchen Nyingthik und Khamla Tesar.

Terton Natsok Rangdrol (1796-1861)
Er entdeckte viele Termas (versteckte Schätze) der Dzogchen-Praktiken. Er schrieb 6 Bände, Kommentare und Erklärungen über den Vajrayana. Er gründete das Terton Chögar Ngakpa-Haus.

Nyankyi Nangzad Dorje (1798-1874)
Er war einer der Hauptschüler Shabkar Tsokdrug Rangdrols. Er sammelte und vervollständigte die Werke Shabkars und gründete eine Bibliothek für Ngakpa-Texte.